0 23 92 - 654 95 29 info@kras-web.de
Mit Podcast schneller, einfacher und günstiger zum Erfolg

Mit Podcast schneller, einfacher und günstiger zum Erfolg

Podcasts sind nicht nur nach wie vor im Trend, sondern zur Freude smarter Unternehmer immer beliebter, wie Statistiken national und international klar aufzeigen. Ein weiterer Vorteil für alle Podcaster ist das hochwertige Kundensegment an interessiertem Publikum, welches die Zeit im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln gerne damit verbringt, sich über aktuelle Produkte oder wichtige Themen zu informieren. Eine günstige Möglichkeit, sich selbst als Fachperson zu etablieren und gleichzeitig günstig für Produkte und Dienstleistungen zu werben. Die hierfür nötigen Investitionen sind enorm gering, – vor allem, wenn regelmäßig Podcasts erscheinen. Die Produktionszeit verkürzt sich immer mehr und auch das eventuell zusätzlich investierte Zubehör macht sich schnell bezahlt.

Was heißt Podcast?

Der Begriff Podcast umfasst Audio- und Videobeiträge, welche über das Internet abrufbar sind. Es handelt sich hierbei um ein Wort, welches sich aus Pod für „Play on demand“ und Cast „Broadcast (Rundfunk) zusammensetzt.

Dabei ist ein Podcast dank aktueller Technologien und Software leicht herzustellen. Ein PC oder Laptop sind dabei völlig ausreichend, allerdings gibt es im Bereich Software und Mikrofon und Kamera große Qualitätsunterschiede, sodass wir dir einige Produkte für die Herstellung professioneller Podcasts sehr ans Herz legen und weiter unten detailierter beschreiben, damit du dabei einen professionellen Eindruck von dir vermittelst und die gewünschte Werbewirkung erzielst.

Für wen eignen sich Podcasts?

Grundsätzlich sind Podcasts ein hervorragendes Werbemittel für alle, die etwas zu sagen haben und den Hörern einen Mehrwert an Informationen bieten. Erfahrungsgemäß haben sich Podcasts insbesondere für folgende Bereiche, Themen und Branchen als hervorragendes Werbemittel erwiesen:

  • Selbständige aller Branchen aber insbesondere:
  • Autoren
  • Coaches und Therapeuten
  • Entertainer
  • Produkttester
  • Dienstleister, insbesondere im Vertrieb- und Marketing
  • Hersteller von Produkten aller Art aber auch
  • Affiliates, welche Produkte vermitteln

Mit Podcasts hast du letztlich die Möglichkeit, aus 3 Quellen zu verdienen:

– Werbeeinblendungen,

– Verkauf Deiner Produkte oder Dienstleistungen sowie eventuell

– Spezielle Podcasts, die du gegen Entgeld anbietest.

In der heutigen Welt, in welcher sogenannte Autoren ihre Bücher oft von Ghostwritern schreiben lassen, gefälschte Bewertungen zu Produkten vorliegen und Bilder von Grafikern manipuliert werden, unterstreichst du die Glaubwürdigkeit deiner Person und beworbenen Produkte mit einem Podcast enorm, – insbesondere wenn die richtige Software und technischen Mittel vorliegen, professionelle Podcasts zu erstellen. Abonnenten sichern dir hierbei regelmäßiges Publikum, sodass sich gar richtige Fangemeinden entwickeln können.

Auf was ist bei der Erstellung von Podcasts zu achten?

Bei der Erstellung professioneller Podcasts spielen 4 Hauptfaktoren eine übergeordnete Rolle:

– Eingesetzte Technik

– Software

– Sprechtechnik und Aufbau

– Speichermethoden, Regelmässigkeit und Feeds

Technik im Einsatz

PC und Mikrofon

Ein normaler PC oder Laptop ist für die Erstellung von Podcasts normalerweise absolut ausreichend. Allerdings sollte das Mikrofon und eventuell die Kamera, falls die Podcasts als Video produziert werden, hervorragende Qualität aufweisen. Gute Mikrofone die sich hierfür eignen sind bereits ab 70-150€ zu haben. Sehr bewährt hat sich das Mikrofon RODE, mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis. Die Aufnahmequalität ist hervorragend und ermöglicht mit entsprechender Software wie AUDACITY einige Features wie beispielsweise der Einbau von Hintergrundmusik oder Rauschunterdrückung. Doch keine Bange: auch Anfänger werden sich sehr schnell mit nur wenigen Klicks zurechtfinden.

Die Kamera & Beleuchtung

Falls Podcasts mit Videounterstützung erstellt werden, sollte unbedingt auf eine hervorragende Bildqualität geachtet werden. Die Smartphone liefern hochwertige Bilder, sind einfach in der Handhabung und bereits ab EUR 250 zu haben. Ebenso wichtig wie die Kamera ist die richtige Beleuchtung.

Experimentere Anfangs mit der Beleuchtung, die dir bereits zur Verfügung steht und beachte dabei auch auf den Einfluss des Tageslichts. Besonders bequem und professionell sind natürlich spezielle Kameraleuchten und auch Reflektoren, die das Beste herausholen und dir völlige Unabhängigkeit hinsichtlich Tageslicht ermöglichen. Solches Zubehör, welches sich für Podcasts oder YouTube Videos besonders eignen sind günstig zu guter Qualität zu haben. Wer noch weiter gehen möchte, findet gute Reflektorensets wie beispielsweise Studioleuchte Softbox, welches ab 60 EUR erhältlich ist.

Der Hintergrund sollte mit Bedacht gewählt werden: Vollgestopfte Regalwände, persönliche Souvenirs, Fotos, Betten, Küche oder Wohnzimmer sollten nicht gezeigt werden. Idealerweise wählst du einen neutralen Hintergrund.

Software

Zur Unterstützung guter Podcasts empfehlen wir AUDACITY, wie auch OBS Studio. Beide sind kostenlos und aufgrund ihrer einfachen und intuitiv umsetzbaren Bedienung und Zusatzoptionen wie beispielsweise das Schneiden und Bearbeiten (OBS Studio leider nicht) von Audiodateien sehr gut geeignet. Auch werden Hintergrundgeräusche optimal unterdrückt.

Sprechtechnik und Aufbau

Wenn du folgende Regeln beachtest, bekommst du einige Pluspunkte bei deinem Pulikum:

1. Übe erst ein paar mal anhand kurzer Texte. Das freie Sprechen ist am Anfang etwas ungewohnt. Nach einigen Versuchen wird das jedoch immer einfacher.

2. Achte darauf, dass du nicht durch Klingeln an den Türen, Summen oder Klingeltönen der Handys oder Personen gestört wirst.

3. Frage nach ein paar Probeläufen kritische Personen, was verbessert werden könnte.

4. Sprich langsam, verständlich und nach Möglichkeit ohne starken Dialekt.

5. Setz dich beim Sprechen aufrecht, aber entspannt hin.

6. Mit einem Blatt Papier oder Karteikarten unterstützt du die freie Rede.

7. Reines Ablesen sollte nach Möglichkeit vermieden werden, bei Video-Podcasts geht das natürlich nicht.

8. Achte auf einen gelungenen Aufbau deiner Inhalte. Der folgende Absatz bietet dir einige Tipps für einen spannenden Aufbau deiner Podcasts, damit die Hörer oder Zuschauer interessiert von Anfang bis zum Ende dabei bleiben.

Inhaltlicher Aufbau eines Podcasts

Podcasts sollten in folgende Bereiche aufgeteilt werden:

1. Spannende Einleitung

Stelle dich kurz vor ohne dabei zu lange von dir zu reden, – es sei denn, der Podcast handelt von deinem Leben. Erkläre im Anschluss, worüber das Publikum im Podcast erfahren wird. Spreche den Zuschauer oder Hörer öfters in der direkt an.

2. Strategischer Aufbau der Hauptinhalte

Teile die Inhalte schlüssig ein, wobei du klare Übergänge schaffst. Die Lösung auf ein etwaiges Problem oder eine Fragestellung sollte erst gegen Schluss erfolgen. Du verstärkst die Glaubwürdigkeit, indem du klar verständlich sprichst und sorgsam mit Fachbegriffen umgehst. Falls du solche verwendest, erkläre sie. Um den Unterhaltungswert zu steigern, sind einige witzige Einlagen oder auch Fragen an die Hörer oder Zuschauer durchaus erlaubt.

3. Zusammenfassung, eventuell letzte Tipps und Vorschau auf nächsten Podcast

Fasse die Inhalte nochmals grob zusammen und gebe den Hörern nach Möglichkeit noch einige hilfreiche Tipps. Ein Verweis auf die Website, den Youtube-Channel, Bücher und ähnliches sind an dieser Stelle lohnenswert wie auch eine Vorschau auf den nächsten Podcast.

Abspeichern

Speichere die die Audiodatei im .mp3 Format ab. Wenn nur gesprochen wird, ist eine Bitrate von 128 kbps wahrscheinlich ausreichend. Beinhaltet der Podcast Musik, solltest du jedoch mindestens eine Bitrate von 192 kbps wählen.

Verwende im Dateinamen keine Sonderzeichen wie Hashtag oder Fragezeichen und entferne lästiges Hintergrundrauschen sowie längere Pausen. Du kannst auch leicht einn Intro oder eine Hintergrundmusik wählen.

Es ist ratsam, den Podcast zusätzlich im .wav-Format als Backup abzuspeichern

Infos und Coverbild

Wähle für deinen Podcast ein passendes Coverbild. Es gibt einige Portale, auf denen du kostenlose und lizenzfreie Bilder downloaden kannst. Zusätzlich ist es nötig, die Datei mit ID-Informationen zu taggen (Album, Künstler, Thema, …). Die ID3-Tags der .mp3 Datei helfen den Hörern, den Podcast zu finden und zu katalogisieren. Der Name und das Datum des Podcasts sollten daher klar erkennbar sein.

RSS –Podcast-Feed

Ein Feed ist wie ein Container für die .mp3 Dateien zu betrachten, welcher den Hörern oder Feedsammlern anzeigt, wo neue Podcasts zu finden sind. Auf der Website oder einem Blog kann ein RSS-Feed integriert werden, welcher alle Standards eines gültigen 2.0-Feeds erfüllen muss. Für kürzere Feeds sind RSS-Lösungen wie beispielsweise Castmate oder Libysn ausreichend.

Abschließende Podcast Tipps

Der ganze Aufwand lohnt sich wirklich nur bei wirklich guter Klangqualität. Das Mikrofon RODE bietet sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Software AUDACITY und OBS Studio sind nicht nur ausreichend, sondern übersichtlich, einfach zu bedienen und mit netten Extras ausgestattet.

Willst du den RSS-Feed auf Apple iTunes veröffentlichen, musst du einige zusätzliche Felder hinzufügen.

Liste dein Podcast in allen wichtigen Verzeichnissen wie AllTip, Digital Podcast, All Podcast, Podcast Alley und Gigdal.

Vergiss nicht, die entsprechenden Dienste wie FreshPodcasts anzupingen, wenn du eine neue Episode veröffentlicht hast.

Auch YouTube ist ein hervorragender Ort, den Videopodcast populär zu machen.

Solltest du Audacity verwenden, musst du den LAME MP3 Encoder installieren, um die Aufnahmen im .mp3-Format abspeichern zu können.

Die 7 Todsünden im SEO

Die 7 Todsünden im SEO

In der gutgemeinten Suchmaschinenoptimierung (SEO), gibt es unzählige Methoden, die zuverlässig zum Scheitern eines Online-Projekts führen. Dabei müssen Verantwortliche nicht einmal besonders kreativ sein oder illegale Dienstleistungen bieten, um von Suchmaschinenergebnissen ausgeschlossen zu werden. Viele der SEO-Todsünden entstehen durch Halbwissen oder gar durch Dienstleistungen unseriöser Anbieter. Die schlimmsten Fehler sollten Sie als Unternehmer unbedingt kennen, damit Sie Zusammenhänge erkennen und Sie die Qualität der SEO-Spezialisten und Webdesigner besser einschätzen können.

Heute gibt es rund eine Milliarde Websites. Vor 10 Jahren waren es mit knapp 120 Millionen gerade mal ein Achtel davon. Daher wird ersichtlich, dass von Suchmaschinen viel investiert werden musste, um die Qualitäten und Inhalte der Websites besser zu verstehen und gute Ergebnisse liefern zu können. Entsprechend komplexer sind auch die heutigen Anforderungen an die SEO-Spezialisten.

Die Investition in einen ordentlichen Aufbau der Website inklusive der Schaffung aller Voraussetzungen für eine gute Suchmaschinenplatzierung mit erfahrenen Spezialisten, reduziert letztlich die Gesamtkosten durch besseres Ranking und Ausschluss von Fehlinvestitionen. Abstrafungen wie der Ausschluss aus dem Suchmaschinenindex werden ebenso vermieten. Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kompetent.

Folgend erläutern wir Ihnen die 7 schlimmsten SEO-Fehler:

1. Zu wenig Inhalte

Sobald Ihre Domain freigeschaltet ist und darauf zugegriffen werden kann, sollten Sie so schnell als möglich, einzigartigen und hochwertigen Content schaffen. Dabei reicht es nicht, 5 Seiten mit je 200 Worten zu veröffentlichen. Ab 5 Hauptseiten mit jeweils 2–4 Unterseiten wird es für Suchmaschinen erst interessant. Die Einbindung von Bildmaterial oder Grafiken die Texte enthalten, wird dabei nicht einberechnet. Ein Text sollte mindestens 300 Worte aufweisen. Allerdings sollten auch keine Bücher auf einer Einzelseite veröffentlicht werden, – der Leser sollte nicht überfordert werden. Außerdem sollen die Texte übersichtlich mit Überschriften versehen werden. Ihr SEO-Spezialist unterstützt Sie in der richtigen Titelwahl inkl. Länge und Struktur der jeweiligen Absätze, damit nicht nur Ihre Leser, sondern auch die Suchmaschinen vom Mehrwert Ihrer Website überzeugt sind.
2. Doppelte Inhalte – Double Content
Wikipedia oder auch die Konkurrenz bietet manchmal verlockend viele und gute Texte. Da kann es durchaus reizen, einige Absätze zu stehlen, um schnell auf mehr Inhalte auf die eigene Website zu bringen. Aber auch Partnerprogramme oder Franchise-Anbieter zum Beispiel bieten besonders viele Risiken, da bei vielen Anbietern bereits Texte vorgegeben sind. Allerdings schaden sie dadurch beiden Seiten. Diejenigen, welche die Texte später veröffentlichen riskieren, vom Suchmaschinenindex ausgeschlossen zu werden. Die wichtigsten Suchmaschinen erkennen doppelte Inhalte sofort. Dabei muss es sich nicht um ganze Artikel handeln, viele Absätze anderer Webseiten können ausreichen, um mit der eigenen Website zu scheitern. Auch der bloße Austausch von einigen Worten reicht hierbei nicht.
Die Investition eines erfahrenen Texters lohnt sich mehrfach: Einerseits stimmt die Grammatik, andererseits wird der gute Schreibstil von Lesern wie auch von den Suchmaschinen positiv für das Unternehmen bewertet. Einige erfahrene und spezialisierte Texter kennen die detailierten SEO-Erfordernisse der Texte und arbeiten auch mit SEO-Spezialisten zusammen.

3. Lange Ladezeiten

Besonders in der Touristik, bei Online-Shops und Fotografen-Seiten sind viele Fotos wesentlicher Verkaufsfaktor. Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte. Die Website daher mit vielen und hochaufgelösten Bildern zu schmücken, externen Widgets und komplex programmierte Formulare einzubinden, mag in erster Linie verlockend wirken. Jedoch führen die dadurch entstehenden langen Ladezeiten zum vorzeitigen Abbruch der User. Im schlimmsten Fall zum Ausschluss aus dem Suchmaschinenindex. Das richtige Mittelmaß zu finden und die Bilder in richtigen Formaten abzuspeichern und vorzubereiten, gehört mit zur Aufgabe erfahrener Webdesigner und SEO-Spezialisten. Dadurch beschleunigen Sie Ladezeiten der Websites enorm.
Doch nicht nur Bilder verlangsamen die Ladezeiten. Auch übermäßige oder fehlerhafte Codes, Einbindung externer Inhalte wie z.B. bei Affiliate Programmen oder lange Antwortzeiten der Provider können die Ursache sein. Ebenso sollte das Hosting Paket des Providers, viel Traffic und Konversionsraten auf der Website erlauben.

4. Serverstandort & Domain

Providerwahl: Sie verkaufen Ihre Produkte oder Dienstleistungen im deutschsprachigen Markt aber Ihr Provider liegt in England? Dann können Sie sicher sein, dass Sie in allen anderen Punkten des SEO enorm viel besser sein müssen als die Konkurrenz, um es auf gute Plätze bei den Suchanfragen zu schaffen. Der Server sollte immer in jenem Land liegen, in dem das primäre Zielpublikum wohnt.
Kostenlose Domains:

Kostenlose Domains wie beispielsweise: www.fitness-tipps.sxx2.at schrecken nicht nur potenzielle Kunden ab, sondern werden bei vielen Suchmaschinen gar nicht gelistet. Bei der Namenswahl sollten Sie ebenso darauf achten, dass Sie nicht unabsichtlich Werbung für die Konkurrenz machen. Besitzen Sie z.B. die Domain: www.fitness-in-deutschland.pro, Ihr Konkurrent jedoch www.fitness-in-deutschland.de, werden Sie sicherlich einige Kunden an die Konkurrenz verlieren.
Blacklist Domains: Der Kauf einer bereits bestehenden Domain kann riskant sein. Oft findet bieten Domainverkaufsbörsen gute Domains, die bereits einen hohen Pagerank aufweisen. Hierbei laufen Sie jedoch in Gefahr, dass die Domain auf einer Blacklist steht und somit von Suchmaschinen nicht angezeigt werden wird. Die Überprüfung dauert nur kurz und lohnt sich immer.

5. Linkkauf

Auf der Suche nach den ersten wirkungsvollen Werbemaßnahmen, gehen viele Besitzer von Websites dazu über, massenhaft ihre Urls auf Anzeigenbörsen einzutragen oder 200+ Links zu kaufen. Allerdings kann und wird dies zu negativen Folgen führen. Die Links landen meist, wenn überhaupt, auf Webseiten, die für Google keinen oder nur geringfügigen Wert haben. Das dahinterliegende Prinzip muss verstanden werden: Suchmaschinen werten eine Webseite nicht nur nach der Anzahl hereinkommender Links (Backlinks), sondern ebenso nach dem Pagerank (Qualität der Website) der verlinkenden Website. Andersrum betrachtet bedeutet dies auch, je mehr Links niedriger Qualität Sie haben, desto schlechter könnte Ihre Seite bewertet werden.

6. Black hat SEO

Was ist Black hat SEO? Anders als im White hat SEO, welche die seriösen Techniken der Suchmaschinenoptimierung beschreibt, werden unter Black hat SEO alle Maßnahmen verstanden, mit denen durch faule Tricks versucht wird, die Seite auf bessere Ränge zu bringen. Google & Co. kennen die Techniken jedoch, sodass Black hat SEO-Maßnahmen schnell erkannt werden und zu schweren Abstrafungen, bis zum Ausschluss der gesamten Website aus dem Suchmaschinenindex führen kann. Zu Black hat SEO gehören besonders folgende Techniken:

– Softwareinsatz mit welcher in Foren automatisch Spam betrieben wird
– Satellitendomains: Mittels weiterer Websites und Aufbau von Blogs wird gegenseitig verlinkt
– Expired Domains: Abgelaufene Domains werden übernommen und die eingehenden Links genutzt
– Negative SEO: Black hat SEO-Techniken werden genutzt, um die Konkurrenz vom Suchmaschinenindex zu verbannen. Hierbei wird die Konkurrenz z.B. in Linkaustauschprogrammen angemeldet
– Article Spinning: Mit Programmen werden bestehende Texte umgewandelt, sodass neue Texte produziert werden. Allerdings leidet dadurch die Qualität der Texte enorm.
– Doorway Pages: Es werden weitere Seiten dazwischengeschaltet, die weiteren Traffic auf die Seite bringen soll.
– Cloaking: Den Suchmaschinen wird eine andere Website angezeigt, als den Besuchern.

7. Keyword Stuffing

Manche Websitebesitzer meinen es mit dem Einsatz der Hauptkeywords zu gut: Wird das Hauptkeyword in Texten zu oft eingesetzt, kann dies auch wieder zu schlechterem Ranking in Suchmaschinen führen. Aufgrund der immer komplexeren Algorithmen der Suchmaschinen ist der Prozentsatz, mit welchem die Hauptkeywords eingesetzt werden sollen, auch vom Einsatz verwandter Suchbegriffe und Synonyme abhängig. Spezielle Tools der SEO-Spezialisten, sowie deren Zugang zu den aktuellsten Veröffentlichungen der Suchmaschinen und jahrelange Erfahrung erlauben präzise und vielversprechende Regeln für die jeweilige Branche.

 

Google Voice Search – Suchmaschinenoptimierung nach neuen Maßstäben

Google Voice Search – Suchmaschinenoptimierung nach neuen Maßstäben

Als Star Trek „The next Generation“ im Jahr 1987 erstmalig ausgestrahlt wurde und im Film ein Gespräch mit einem Computer gezeigt wurde, wirkte es wie eine weit entfernte Science-Fiction Szene. Dabei ist die heutige Google Voice Search jener Szenen durchaus sehr ähnlich. Aufgrund des zunehmenden Erfolges der Voice Search, sollten Unternehmer jedoch nicht bis zum Jahr 2364 warten, um entsprechende Maßnahmen im Online-Marketing zu treffen. Die Zukunft ist jetzt.

Voice Search wird immer beliebter

Laut Behshad Bahzadi, Chefingenieur von Google Zürich, nutzten bereits im letzten Jahr 55% der Teenager und 41% der Erwachsenen, Google Voice Search täglich und die Zahl der regelmäßigen Anwender ist nicht zuletzt durch die enormen Verbesserungen von Google weiterhin steigend.
Für Marketingverantwortliche erfolgsbewusster Unternehmen und SEO Spezialisten ergeben sich dadurch neue Herausforderungen und Anpassungsbedarf der Websites, um nicht bald ins Hintertreffen bei allen Google Search Ergebnissen zu geraten.

Wie funktioniert Google Voice Search?

Es gibt kaum Zweifel, dass sich die Voice Search mit noch größeren Nutzerzahlen durchsetzen wird. Zahlen bestätigen den Trend eindeutig und die Suchmaschine verbessert Ergebnisse und das Verständnis der User über die Stimmerkennung immer mehr. Suchanfragen per Voice Search benötigen kein Tippen, erlauben Multitasking und kann auch leichter mit kleineren Endgeräten erledigt werden.

Suchanfragen ändern sich

Die User stellen Fragen, statt Keywords und Keywordphrasen einzusetzen. Auch kann die Google Voice Search gestellte Fragen immer besser verstehen und dient immer mehr als mobiler Assistent für alltägliche Anfragen und Organisationen.
Die Suchbegriffe oder auch sogenannten Keywords und ganze Keywordphrasen verändern sich dadurch ebenso vermehrt. Wurden früher eher Suchanfragen wie: „Website bei Suchmaschinen besser listen“ bei normaler Suche auf Suchmaschinen eingegeben, werden bei Voice Search meist ganze Fragen wie hier formuliert: „Wie kann ich die Website bei Google Ergebnissen besser listen?“ Der User merkt dabei gleichzeitig, dass gleichwertige oder gar bessere Resultate erscheinen und nutzt daher auch vermehrt Fragesätze in schriftlichen Suchanfragen.

Wie verändert Google Voice Search die SEO-Anforderungen?

Die Positionierungen auf Google befinden sich aktuell aufgrund der Veränderungen durch Voice Search in einem größeren Wandel. Dadurch, dass durch Voice Search die hierfür optimierten Websites mehr Besucherzahlen aufweisen, geraten alle anderen Websites zweifach ins Hintertreffen. Einerseits weil sie es bei Fragesätzen in Suchanfragen grundsätzlich nicht auf die Bestplätze schaffen, andererseits weil die höheren Besucherzahlen der optimierten Seiten bessere Ränge erreichen und dadurch als noch hochwertiger eingestuft werden.

SEO-Spezialisten sind gefordert

Aufgrund der sich zunehmend verändernden Suchanfragen, muss in der Suchmaschinenoptimierung die passende Brücke zwischen „traditionellen“ Anfragen und als Frage formulierte Anfragen geschaffen werden. Ansonsten besteht das Risiko, eine Nutzergruppe zu vernachlässigen. Doch wie kann das erreicht werden? An diesem Beispiel wird deutlich, weshalb SEO Spezialisten immer unumgänglicher werden, welche die aktuellen Tendenzen der Google-Algorithmen und zuverlässige Techniken im Blick haben. Ebenso können diese auf spezielle Software zugreifen, um die besten Schnittpunkte der Unternehmensdienstleistungen und Bedürfnisse der potenziellen Kunden auf Google Search herauszufiltern. Anhand der aktuellen Ergebnisse sind anschließend entsprechende Anpassungen auf der Website gezielt möglich, um auch langfristig konkurrenzfähig bleiben zu können.

Wichtige SEO-Bereiche zur Voice Search Optimierung

Anhand der Angaben, welche SEO-Spezialisten herausgefiltert haben, können zielgerichtete Aktionen vorgenommen werden, welche speziell in folgenden Gebieten ihre Anwendung finden:

Anpassungen von bereits vorhandenem Content
Texte sollten ohnehin von Zeit zu Zeit umgeschrieben oder wenigstens leicht verändert werden, um den Crawler, bzw. Robots der Suchmaschinen regelmäßige Updates der Webseite vorzuweisen, was an sich das Ranking positiv beeinflusst. Mit den neuen Anforderungen von Google Voice Search im Visier, können Texte ganz gezielt umformuliert werden, um noch bessere Chancen für die besten Plätze zu sichern. Die Leserlichkeit für Besucher wird selbstverständlich von professionellen Fachleuten hierbei im Blick behalten, damit die Seite auch weiterhin gewünschte Konversionsraten aufweisen kann.

Erstellung von FAQ-Seiten und weiteren Seitenvorschlägen
Wie kann eine FAQ-Seite die Rankings bei Google verbessern? Indem bei diesen Seiten die wichtigsten Suchformulierungen von Google Search gezielt und in richtiger Reihenfolge in einem FAQ-Text eingebunden werden. Die richtige Wahl der Titelgrößen und optimierte Einbindung von Links ist hierbei ebenso relevant.

Backlinks und Interne Links
Der erste Schritt sind Anpassungen in der Anzahl und Auswahl der internen Links. Hierbei muss der Wortlaut der verlinkten Texte ebenso beachtet werden, wie die Verteilung der Links auf bestimmte, interne aber auch externe Seiten. Backlinks, die sich bewusst steuern lassen, sollten nach Möglichkeit ebenso angepasst werden, wie beispielsweise Postings eigener Social Media Accounts.

Optimierung von Metadaten
Die Metadaten anzupassen ist zwar im Verbund mit den anderen Optimierungen schnell umgesetzt, jedoch gleichwertig wichtig, um eine Einheit zu den Inhalten zu erstellen. Die hierbei zugeschnittenen Rich Snippets unterstützen dabei, Besucher auf die Website zu ziehen.

Anpassungen an vermehrt genutzten Endgeräte
Optimierte Anpassungen für die vermehrt benutzen Endgeräte wie Smartphones werden immer wichtiger. Wurde noch vor zwei Jahren, wenn überhaupt, eine Website für kleinere Endgeräte leserlich gemacht, müssen die Seiten heute auch für die kleinen Endgeräte absolut leicht zu bedienen und übersichtlich sein.

Microdata
Anpassungen der Microdata helfen den Suchmaschinen, die Inhalte der Website besser zu verstehen und damit im Endeffekt passender aufzulisten. Da die Webseiten nicht von Menschenhand in Suchmaschinen integriert werden, versteht die Suchmaschine beispielsweise nicht direkt, ob es sich bei einer Bank um eine Sitzbank oder Bank als Finanzinstitution handelt. Die Markups schaffen hierbei Klarheit. Auch Anpassungen der Detailangaben helfen hier, für Suchmaschinenanfragen per Voice Search besser ausgestattet zu sein.

Wie beeinflussen SEO-Anpassungen die Ergebnisse bei Google Voice Search?

Unternehmer, welche dem aktuellen Trend folgen und die notwendigen Anpassungen vornehmen, reduzieren das Risiko, sehr bald in Suchergebnissen komplett ins Hintertreffen zu geraten. Die Aufwendungen und finanziellen Verluste bei längeren Wartezeiten sind in jenen Fällen größer, als aktuelle und kostengünstigere Anpassungen zu veranlassen. Der Hauptgrund hierfür sind nebst den später ohnehin notwendigen Anpassungen der Website, dass dann zusätzlich mehr Geld in eine grössere Website oder bezahlter Werbung investiert werden muss, um wieder mehr Traffic auf der Website zu generieren.

Digitales Marketing – Die Chance für jeden Selbstständigen!

Digitales Marketing – Die Chance für jeden Selbstständigen!

Wir leben in einer Zeit, in der sich immer mehr Bereiche unseres Lebens in das Internet verlagern. Es ist abzusehen, dass sich diese Entwicklung in Zukunft noch beschleunigt. Daher wird es für Selbstständige immer wichtiger, online präsent zu sein. Doch auch heute gibt es immer noch Unternehmer, die diese Tendenz total vernachlässigen. Der folgende Artikel zeigt dir, welche Möglichkeiten für dein Unternehmen bestehen und welche Vorteile es dir bringt.

Mehr Aufträge durch Google-Anzeigen

Google hat mit dem Programm Adwords für Unternehmen die Möglichkeit geschaffen, Anzeigen in ihrer Suchmaschine zu schalten. Dies stellt für Selbstständige eine große Chance dar. Doch was ist der Vorteil daran? Durch Nutzung von Adwords steigt die unternehmereigene Website für die Kampagnendauer im Google-Ranking und wird ganz oben angezeigt. Schon mit ein paar Klicks kann eine Anzeige erstellt werden. Bei klassischen Werbeanzeigen weiß man als Werbetreibender nie, wie viele Leute die Werbung bewusst angeschaut haben. Dies ist bei Google anders. Hier entstehen nur dann Kosten, wenn tatsächlich jemand deine Website besucht. Dies wird auch als Pay-Per-Click-Marketing (PPC Marketing bezeichnet).Egal ob du Handwerker oder Berater bist, durch Google Adwords hast du die Möglichkeit, dein Angebot einer breiteren Masse zugänglich zu machen und ohne langes Warten neue Aufträge zu generieren.

Baue dir ein Team aus Freelancern und virtuellen Assistenten auf

Welcher Unternehmer kennt das nicht? Immer wieder müssen Aufgaben erledigt werden, die vom eigentlichen Kerngeschäft ablenken oder wertvolle Freizeit rauben. Abhilfe kann hier ein virtueller Assistent schaffen. Hierbei handelt es sich um eine selbstständige Person, die administrative und technische Unterstützung leistet. Die Zusammenarbeit erfolgt virtuell, das heißt der virtuelle Assistent tritt mit seinen Kunden hauptsächlich über das Internet in Kontakt. Die Aufgaben, die vom virtuellen Assistenten übernommen werden können, reichen von Terminkoordination bis hin zu Büroarbeiten, wie z. B. Telefonservice oder Verwalten von Dokumenten.

Auch ein Team aus Freelancern kann sich als äußerst nützlich erweisen. Die temporäre Anstellung eines freien Mitarbeiters kann dir vor allem bei einer hohen Auftragslage helfen, das gewünschte Produkt bzw. die gewünschte Dienstleistung fristgerecht zu liefern. So kannst du dir nicht nur ein Team aufbauen, welches genauso denkt wie du, sondern dir gleichzeitig auch viel Stress ersparen.

Spare Zeit und Geld durch Verwendung von Buchhaltungssoftware

Für viele Selbstständige stellt die Buchhaltung ein hoher Aufwand dar. Der Einsatz einer Buchhaltungssoftware kann dir und deinem Unternehmen helfen, viel Zeit einzusparen. So können Rechnungen nicht nur mit wenig Klicks erstellt und per Mail versendet werden, alles wird zudem in einer Cloud (Online) strukturiert gespeichert. Dadurch hast du ständig Zugriff auf alle Daten. Die Buchhaltungssoftware sorgt für eine schnelle Erledigung deiner Routinearbeiten in der Buchführung. Diese Softwareprogramme können branchenübergreifend eingesetzt werden und erfüllen alle Anforderungen des betrieblichen Rechenwesens.

In der heutigen Zeit gehört zum Rechnungswesen allerdings noch mehr, als nur die reine Buchhaltung. Es ist ein Informationssystem, welches Zahlen, Daten und Fakten liefert, auf deren Grundlage später Entscheidungen getroffen werden. Eine Buchhaltungssoftware kann dir durch flexible Analysen helfen, aktuelle Entwicklungen in deinem Betrieb besser einzuschätzen.

Nutzt die Bewertungsfunktion von Google

Google-Bewertungen sind in die Suchergebnisse integriert und werden in Form von 1-5 Sternen angezeigt. So ist es für Kunden möglich, sich vor Inanspruchnahme einer Dienstleistung oder Kauf eines Produktes über die zur Verfügung stehenden Alternativen zu informieren. Dabei werden Unternehmen mit höheren Bewertungen auf einer besseren Position im Suchergebnis angezeigt. Dies führt zu mehr Klick und als Folge davon zu mehr Kunden. Durch ein intensives Auseinandersetzen mit dem Feedback deiner Kunden kannst du deine Dienstleistung verbessern um den Kundenwünschen noch besser zu entsprechen. Eine schlechte Bewertung sollte weniger als negativ, sondern vielmehr als Chance verstanden werden. Als Unternehmer musst du prüfen, was zu verbessern ist und Kundenwünsche integrieren.

Warum eine gute Bewertung extrem wichtig ist

Wir leben in der Epoche des Informationszeitalters, das heißt Kunden möchten sich in eigener Regie zu Dienstleistungen und Produkten informieren. Dazu schauen sie in der Regel zuerst im Internet nach. In Deutschland ist Google die unangefochtene Nummer 1 der Suchmaschinen, mehr als 90 Prozent der Suchanfragen werden über Google getätigt. Doch auch heutzutage gibt es immer noch Homepages bzw. Unternehmen ohne Google-Bewertungen. Was ist die Folge? Potentielle Kunden wandern zu anderen Websites ab, welche eine hohe Bewertung (mindestens 4 Sterne) und viele positive Rezensionen haben.

Eine hohe Bewertung führt hingegen dazu, dass euer Unternehmen eine gute Position im Suchergebnis hat und so mehr Leute von deinem Produkt oder deiner Dienstleistung erfahren. Gute Rezensionen sorgen außerdem dafür, dass potentielle Neukunden dein Unternehmen als professionell und ansprechend wahrnehmen, was oftmals zu neuen Kundenbindungen führt. Das Potential zur Neukundenakquirierung von Google-Bewertungen wird von vielen Unternehmern immer noch unterschätzt. Vor allem für Ärzte, Rechtsanwälte oder Steuerberater kann es sich lohnen, Online Marketing zu betreiben. In diesen Branchen informieren sich Kunden normalerweise sehr ausführlich bevor sie sich entscheiden, da eine schlechte Wahl sehr schnell zum Nachteil des Betroffenen werden kann. Daher können die angesprochenen Berufsgruppen in besonderer Weise von positiven Google-Bewertungen profitieren, was sich in den nächsten Jahren noch verstärken dürfte. Es empfiehlt sich somit eher heute als morgen damit anzufangen, die eigene Reputation durch Google-Bewertungen zu verbessern. Dies schlägt sich auf längere Sicht in zufriedeneren und in höherer Anzahl vorhandenen Kunden nieder. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, empfiehlt sich die Einrichtung von Profilen in ausgewählten sozialen Netzwerken.

Steigere deine Umsätze mit einem Online-Shop

Vor allem Unternehmer in ländlichen Gegenden haben oft mit einem relativ kleinen Kundenstamm zu kämpfen, da ihre Produkte nur in einem bestimmten Gebiet bekannt sind. So kann es bspw. passieren, dass eine Metzgerei durch Wurst- und Fleischwaren nach geheimer Familienrezeptur auf lokaler Ebene sehr beliebt ist, aber trotz guter Qualität und gutem Service wenig Umsatz macht, weil einfach nicht genug Menschen im Einzugsgebiet leben. Hier kann es sich lohnen, die Produkte online anzubieten und einen entsprechenden Shop dafür einzurichten. Dies ist heutzutage weniger aufwendig, als viele Menschen denken, eröffnet aber große Potentiale. Durch die globale und ständige Verfügbarkeit des World Wide Web ist es für dich als Unternehmer möglich, neue Kunden direkt anzusprechen, und das jederzeit. Ein weiterer Vorteil ist, dass dein Online-Shop niemals geschlossen ist, Kunden also 24 Stunden am Tag auf Einkaufstour gehen können.

Laste dein Hotel durch digitales Marketing besser aus

Shop AgenturMancher Unternehmer in der Touristikbranche beklagt sich über zu wenige Gäste. In vielen Fällen bleiben die Gäste jedoch nicht wegen einem schlechten Service aus. Oft liegt das Problem eher in einer zu geringen Bekanntheit. Um dein Hotel oder deine Ferienwohnung besser auszulasten, macht es Sinn, deine Ferienbleibe auf verschiedenen Internetportalen anzumelden. Bekannte Portale um eine Unterkunft zu finden, sind bspw. Booking, Expedia oder HRS. Eine Anmeldung trägt dazu bei, das Etablissement bekannter zu machen und online Buchungen zu generieren. Es gibt solche Portale übrigens ebenso für gastronomische Betriebe und Erlebnisevents. Solltest du also in diesem Bereich tätig sein, kannst du durch die vorhandenen Portale, wie z. B. gastivo für Gastronomen oder Jochen Schweizer bzw. mydays für Erlebnisevents, mehr Leute über dein Produkt oder deine Dienstleistung informieren und so Neukunden gewinnen. Auch das Schalten von Anzeigen über Google Adwords führt zu diesem Effekt.

Deine Chancen durch digitales Marketing – ein Fazit

SEO Optimierung AgenturUm in der heutigen Zeit als Unternehmer erfolgreich zu sein, reichen die traditionellen Marketinginstrumente nicht mehr aus. Das Internet integriert sich immer mehr in das Leben von Kunden und Konsumenten. Das hat Auswirkungen auf dein Unternehmen. Bevor Kunden deine Dienstleistung in Anspruch nehmen oder dein Produkt erwerben, werden sie sich im Internet darüber informieren. Wer etwas Aufwand betreibt, um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein, wird öfter über die Suchmaschine (Google) gefunden und angeklickt. Außerdem kannst du die Interaktion mit deinen Kunden nutzen, um auf Feedback zu reagieren und Kundenwünsche zu integrieren. Durch den Einsatz von digitalen Assistenten und Freelancern ist es dir möglich, ein Team aufzubauen, welches dich in deiner Arbeit unterstützt. Unabhängig davon, ob du dir einen Online-Shop einrichtest oder dafür sorgst, dass du durch gute Bewertungen und Rezensionen weit oben in den Google-Ergebnissen auftauchst, kann jeder Unternehmer durch digitales Marketing Neukunden gewinnen und seine Umsätze steigern. Daher ist digital Marketing für jeden Selbstständigen ein absolutes Muss.

 

Shopware Hosting: Turbo Ladezeiten durch schnellen Server

Shopware Hosting: Turbo Ladezeiten durch schnellen Server

Mit Ihrer Entscheidung für Shopware haben Sie sich für ein leistungsstarkes und schnell wachsendes Shopsystem entschieden. Um die umfassenden Möglichkeiten und Kapazitäten zu nutzen, sollten Sie sich auf einen leistungsstarken Webserver konzentrieren. Wie gut, schnell und sicher Ihr E-Commerce System funktioniert, hängt zum Großteil vom perfekten Shopware Hosting ab.

Beim Shopware Hosting auf PlugIn Erweiterungsmöglichkeiten achten

Es sind einige Anforderungen zu erfüllen, die Sie im Bezug auf die technischen Basics bereits bei der Entscheidung für das Shopsystem beherzigen sollten. Neben den Anforderungen an den Webserver benötigt Shopware einige explizite Systemvoraussetzungen und sollte unbedingt professionell implementiert werden. Ein Service, der jederzeit erreichbar ist und in allen Fragen rund um das Shopware Hosting für Sie da ist, schafft Vorteile. Ein guter Webserver bietet ausreichend Platz für die häufigen PlugIns, die bei browserbasierenden System in regelmäßigen Abständen geboten werden. Sie nutzen eine offene API zu Ihren Warenwirtschaftssystemen und können Shopware im Multishop Konzept einsetzen. Nutzen Sie das kommerzielle Shopware Hosting, können Sie sich auf regelmäßige Wartungsmaßnahmen ohne eine Einschränkung der Shop-Verfügbarkeit verlassen. Weiter ist der Support bei allen systembasierenden und systemrelevanten Fragen ein Ansprechpartner, der sich in der Programmierung, den Anforderungen des Hostings und der Installation sowie der Erweiterung des Systems auskennt. Die Bedienoberfläche ist verständlich gestaltet und ermöglicht Ihnen den Einsatz des Systems, ohne dass Sie dazu über eigene Programmierkenntnisse verfügen müssen. Layouts und Templates, Inhalte und Bilder sowie jegliche Veränderungen in der Darstellung werden bei Shopware FrontPage realisiert und müssen nicht in PHP programmiert werden.

Viele Vorteile durch professionelles Shopware Hosting

Durch die hohen Anforderungen an den Server sind Sie bestens beraten, wenn Sie sich mit Shopware für ein Komplettpaket inklusive Shopware Hosting entscheiden. Ultra schnelle Server und innovative Intel Multi-Core-CPUs mit Hyper-Threading sorgen für den Hochgeschwindigkeits-Seitenaufbau, den Ihre Kunden schätzen. In den ersten drei Sekunden entscheidet ein Besucher, ob er auf Ihrer Website verweilt oder ob die Ladezeit zu lang dauert. Mit der Entscheidung für professionelles Shopware Hosting verlieren Sie nie wieder Kunden, denn alle Seiten und Unterseiten öffnen sich in Windeseile. Um mit diesem System zu arbeiten, bieten SSD- und NVMe-Festplatten die besten Voraussetzungen und erfüllen alle Standards, die an das Hosting des komplexen Systems gestellt werden. Die Datenbankkonfiguration ist performanceorientiert und gewährleistet Ihnen einen in Deutschland stehenden Server. Nur wenn das technische Umfeld stimmt, können Sie mit Shopware effizient wirtschaften und sich auf beste Performance und High Speed Geschwindigkeit verlassen.

Systemanforderungen beim Shopware Hosting

Am besten wählen Sie einen Dedicated Server. Viele virtuelle Server stoßen bei steigender Performance und hohen Zugriffszahlen zeitnah an ihre Grenzen. Dies würde bedeuten, dass Ihr System unter der Last zahlreicher Besucher oder im Multishop-System zusammenbricht und die Anforderungen von Shopware nicht erfüllt. Mindestens 4GB Speicher, PHP5 oder noch besser PHP 7 sind Voraussetzung für die Funktionalität des Systems. Unabhängig von den Anforderungen für den Betrieb mit der vorhandenen technischen Ausrüstung ist es besonders wichtig, den gewählten Server auf seine Eignung zu überprüfen. Auch wenn 4GB als Speicherplatz auf dem Server angegeben werden, lehrt die Erfahrung, dass Sie im Endeffekt mehr Kapazitäten benötigen. Allein das Feature Produkt Streams benötigt eine ganze Menge Speicherkapazität und ist nur ein Beispiel der über 1.500 Module, mit denen Sie Ihr E-Commerce System optimieren können. Empfehlenswert ist ein einfach erweiterbarer Speicher, den Sie jederzeit auf den aktuellen Bedarf abstimmen können. Sollte der Server zu klein werden, buchen Sie neuen Speicherplatz dazu und haben die Gewährleistung, mit Ihrem Shopware Hosting nicht umziehen zu müssen. Weiter muss Ihr Betriebssystem die Einrichtung von Cronjobs erlauben und damit die Option bieten, bestimmte Aufgaben zu einem fixierten Zeitpunkt automatisch zu erledigen. Für die Erstellung von statistischen Werten wie RSS Feeds ist die Automatisierung über Cronjobs wichtig. Generell lassen sich zahlreiche kleine Datenbanken auf diesem Weg generieren und fest in Ihrem Shopware System einbinden. Backups untermauern die Sicherheit des Systems. Aber auch diese benötigen Speicherplatz auf dem Server.

Wie Sie sehen, ist die Auswahl des Servers ebenso wichtig wie Ihre Entscheidung, mit Shopware für hochwertige Performance im E-Commerce zu sorgen. Denn nur wenn das Hosting auf einem geeigneten Server erfolgt, sind die Kapazitäten des Systems verfügbar und Ihr E-Commerce Shop oder Ihr Multishop-System funktioniert fehlerfrei.

Einen geeigneten Hoster finden – Tipps und Hilfestellungen

Nicht jeder Hoster eignet sich für Shopware Hosting. Dabei sollten Sie das fokussierte Szenario des Einsatzes vor Augen haben und prüfen, ob ein Hosting Angebot zur zukünftigen Performance passt. Das Hosting Paket sollte einen Upgrade Pfad beinhalten, wodurch Sie jederzeit eine Anpassung anhand Ihrer steigenden Ansprüche und Kapazitäten vornehmen können. Nur wenn ein Anbieter Erfahrung mit dem Shopware Hosting hat und über einen kundenorientierten Support mit entsprechender Fachkenntnis verfügt, eignet er sich für Ihr Anliegen und wird eine für Sie zufriedenstellende Partnerschaft ermöglichen. Schließlich möchten Sie ohne Serverausfälle arbeiten und sicher sein, dass die durch Shopware mögliche Geschwindigkeit in der Ladezeit auch tatsächlich geboten wird. Dieser Aspekt liegt in den Aufgaben des Hosters, den Sie daher mit Bedacht und Verständnis für Shopware Hosting wählen sollten. Tipp: Wählen Sie einen zertifizierten Hoster und bringen in dessen Referenzen in Erfahrung, wie zufrieden andere Shopware Nutzer mit diesem Angebot sind. Die Ladezeit der Seite können Sie bereits beim Demo-Hosting testen und somit erfahren, ob das Angebot zu Ihrer bevorzugten Performance passt und Ihren Bedarf abdeckt.

Was Shopware braucht

Fakt ist, dass die Nutzung von Shopware in erster Linie auf den wichtigen technischen Voraussetzungen basiert. Ein leistungsstarker Server mit ausreichend Speicherkapazität und Funktionssicherheit sollte den Grundstein legen. Weiterführend muss auch Ihre technische Ausstattung im Unternehmen auf Shopware abgestimmt sein und somit eine Implementierung des Systems ermöglichen. Mit ein wenig Erfahrung und Kenntnis zur PHP Programmierung und zu MySQL sind Sie auf der sicheren Seite und schließen aus, dass das hochkomplexe High Speed System am Ende nicht zu Ihrer Vorstellung passt. Shopware Hosting braucht viel Erfahrung und Sie sind gut beraten, wenn Sie diese verantwortungsvolle Aufgabe outsourcen. Ein erfahrener Hoster bietet Ihnen einen umfassenden Service und berät Sie vorab, welche Details für Ihren Einsatz von Shopware wichtig sind, wie viel Kapazitäten Sie benötigen und worauf Sie zusätzlich achten müssen. Beim professionellen Shopware Hosting steht Ihrem Hochgeschwindigkeits-E-Commerce nichts entgegen.

Shopware Hosting mit  schnellen SSD Festplatten

Shopware Hosting – Auf High-Performance-SSD-Servern‎

ALFAHOSTING

Business XXL

18,99

€/mtl.

24/7-Service enthalten

Domains inklusive
50GB SSD-Speicherplatz

unbegrenzt E-Mail-Speicherplatz

unbegrenzt MySQL 5 Datenbanken

PHP 5 und 7 mit OPcache, CGI, Ruby, Python

SSH, SFTP, Versionskontrolle (Git u.v.m.)

Serverstandort Deutschland

SSL-Zertifikat inklusive

4 GB RAM, 768 MB memory_limit und 300 Sek. max_execution_time

garantierte Verfügbarkeit 99,9 %

WEBGO 

Power Paket

29,95

€/mtl.

6 Monate nur 29,95 0 ,- €

20 kostenlose Domains

500 GB SSD Webspace

garantiert 2048 MB RAM

kostenlose SSL Zertifikate

unbegrenzt E-Mail Adressen

unbegrenzt
SSD – Datenbanken

4 Kunden / CPU-Kern

Alle Angaben ohne Gewähr.

Pin It on Pinterest