0 23 92 - 654 95 29 info@kras-web.de

SEO Optimierung für Online-Shops

SEO für Online-Shops – Wohl jeder Shop-Betreiber hat sich mit diesem Thema mehr oder weniger intensiv auseinandergesetzt. Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, zählt zu den absoluten Basics. Wollen Sie einen der begehrten vorderen Plätze innerhalb der Google-Suchergebnisse besetzen, spielt SEO eine wesentliche Rolle. Welche Vorteile die Suchmaschinenoptimierung noch mit sich bringt, welche Fehler Sie vermeiden sollten und wie genau auch Sie von SEO profitieren können, erfahren Sie in folgendem Artikel.

SEO für Online-Shops – Vorteile und Nutzen

Grundsätzlich wird als Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) die Arbeit am Content beziehungsweise Webseiten-Inhalt bezeichnet, die dem Ziel dient, die Webseite oder auch den Shop möglichst prominent zu platzieren. Ein Top-Ranking bringt zahlreiche Vorteile mit sich, an erster Stelle natürlich einen Zuwachs an Besuchern und potentiellen Kunden. Ob eine Seite gut platziert wird, hängt im Wesentlichen vom Ranking, aber auch von der Relevanz ab. Mit dem Begriff Ranking wird im eigentlichen Sinne die Bewertung einer Seite gemeint, die sich an bestimmten, vordefinierten Maßstäben orientiert, unter anderem der Aktualität der Links sowie den Besucherzahlen. Der Begriff Relevanz bezieht sich dagegen auf die Inhalte der Seite und ob diese mit den Suchbegriffen übereinstimmen. Entgegen AdWords, Affiliate-Marketing-Strategien und Preissuchmaschinen muss für die Suchmaschinenoptimierung nicht ständig Geld bezahlt werden. Einer der grundlegendsten Vorteile liegt also klar auf der Hand: Mit SEO entscheiden Sie sich für einen umsatzstarken, effektiven Marketing-Kanal, der mit nur sehr geringen bis gar keinen Kosten einhergeht und gleichzeitig für mehr Umsatz sorgt. SEO eignet sich somit besonders gut für kleinere, recht neue Online-Shops und Start-Ups, die sich noch nicht all zu lange am Markt befinden und eventuell bisher über noch keine sichere, finanzielle Grundlage verfügen, mit derer entsprechende Werbekosten abgedeckt werden könnten. Die Suchmaschinenoptimierung kann somit den ersten Schritt zum erfolgreichen E-Business darstellen und kann auch mit geringem Kapital wirksam und nachhaltig umgesetzt werden. Dennoch birgt auch SEO für Online-Shops einige Tücken. Sicher, wählen Sie SEO, müssen Sie nicht länger für jede Conversion zahlen. Gleichzeitig müssen Sie aber auch einige Regeln und Richtlinien beachten, um tatsächlich Erfolge damit zu erzielen. Häufig erfordert die Suchmaschinenoptimierung einiges an Zeit und Webseiten-Optimierung, um damit wirklich sichtbare, profitable Ergebnisse zu bewirken. Entgegen diversen bezahlten Werbeformen kann die Optimierung schon einmal mehrere Wochen oder gar Monate in Anspruch nehmen, bis eine positive Veränderung des Geschäftsverlaufs registriert werden kann.

SEO für Online-Shop – Verzichten Sie auf Duplicate Content!

Der erste Schritt zum Erfolg besteht darin, Duplicate Content möglichst zu vermeiden. Duplicate Content geht gleich mit mehreren Nachteilen einher, die Ihr Ranking äußerst negativ beeinflussen können. Zum einen wird der Shop von Google möglicherweise als Abklatsch oder Kopie gewertet, was unmittelbar mit einem schlechteren Ranking abgestraft wird. Gleichzeitig werden Crawlingkapazitäten verschwendet, da der Googlebot automatisch verstärkt die Duplikate besucht, nicht aber die wirklich wichtigen, einzigartigen Shop-Seiten. Soll Ihr Shop also auch im organischen Bereich gut gefunden werden, verzichten Sie unbedingt auf Duplicate Content. Doch wie gehen Sie dabei am besten vor? Nun, beginnen Sie damit, ausschließlich individuelle Produktbeschreibungen zu verwenden und verzichten Sie dagegen auf die Standard-Beschreibungen der Hersteller. Viele Online-Shops machen den Fehler, sich die Produktbeschreibungen lediglich von der Herstellerseite zu kopieren, weswegen die Texte auch in unterschiedlichen Shops oftmals exakt identisch sind. Natürlich müssen Sie nicht zwangsläufig alle Texte umschreiben, versuchen Sie allerdings, mindestens 80 Prozent an Duplicate Content zu vermeiden. Achten Sie außerdem darauf, diese 80 Prozent hauptsächlich auf die wichtigsten, sprich die umsatzstärksten Produkte zu verteilen. Ziehen Sie auch in Betracht, dass Ihr individueller Content gegebenenfalls von anderen Shops kopiert werden könnte. Dies ist insbesondere dann ärgerlich, wenn Sie viel Zeit oder auch Geld in Ihre Texte investiert haben, Google nicht erkennt, dass diese ursprünglich von Ihnen stammen und sie deshalb als Duplikate wertet. Vermeiden können Sie dies nicht, allerdings gibt es nützliche Tools, zum Beispiel Google Alerts, die Sie darauf hinweisen, dass Diebstahl an Ihrem Content betrieben wird. Ihre Texte können Sie dort hinterlegen und jedesmal, wenn ein Duplikat aufgespürt wird, erhalten Sie eine E-Mail mit Angabe der entsprechenden Webseite. Im Anschluss können Sie sich an den Shop- beziehungsweise Seiten-Betreiber wenden und gegebenenfalls notwendige rechtliche Schritte einleiten. Eine weitere gute Möglichkeit, Ihren Content zu individualisieren, sind Shop- oder auch Produkt-Bewertungen. Zum einen sorgen diese für mehr Klicks, zum anderen für individuelle, vertrauenswürdige Inhalte. Verfügt Ihr Shop über zahlreiche Rezensionen, belohnt Sie Google in der Regel mit einem wesentlich besserem Ranking, da sich Ihre Seite deutlich und individuell von denen Ihrer Konkurrenten abhebt.

SEO für Online-Shops – 3 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Bezüglich SEO für Online-Shops gibt es zahlreiche Tricks und Kniffe, die Ihnen zu einem Top-Ranking verhelfen können. Es lohnt sich also in jedem Fall, sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen. Andererseits gibt es auch schwerwiegende Fehler, die Sie bei der Optimierung Ihres Shops unbedingt vermeiden sollten.

1. Vermeiden Sie belanglose Inhalte!

Egal, um welche Art von Text es sich handelt – ob Produktbeschreibung, Firmen-Portrait oder diverse Angebote – Vermeiden Sie in jedem Fall belanglose Inhalte ohne echten Mehrwert. Entscheiden Sie sich lieber für Texte, die den Kunden bei seiner Kaufentscheidung unterstützen und nehmen Sie stets Bezug auf das von Ihnen beschriebene Produkt. Gut kommen zum Beispiel Infos darüber, auf welche Kriterien der Kunde vor dem Kauf des Produkts achten sollte oder für wen sich der entsprechende Artikel besonders gut eignet. Vermeiden Sie dagegen Informationen, bei denen es sich zwar eventuell um Fakten handelt, die für den Kauf des Produkts aber keine Rolle spielen.

2. Platzieren Sie Ihre Texte sichtbar!

Oft sind SEO-Texte so schlecht geschrieben, dass sie von den Shop-Betreibern gerne möglichst versteckt und weit unten platziert werden. Mittlerweile wird dies allerdings von Google erkannt und sorgt unter Umständen für ein schlechteres Ranking. Sorgen Sie lieber dafür, dass Sie auf gut lesbare Texte setzen, die Ihre Kunden auch zu Gesicht bekommen dürfen und platzieren Sie diese möglichst weit oben und gut sichtbar.

3. Vermeiden Sie zu viele Keywords!

Zwar sorgen viele Keywords dafür, dass Ihr Shop gut gefunden wird, allerdings sollten Sie es nicht übertreiben. Zu viele Keywords sorgen für eine schlechte Lesbarkeit und fallen bei Google negativ auf. Dies führt wiederum zu einer Ranking-Verschlechterung. Wählen Sie besser kurze, sehr informative Texte mit einer moderaten Anzahl an Keywords.

SEO für Online-Shops – 7 hilfreiche Tipps zur Optimierung

Summary
Review Date
Reviewed Item
SEO Optimierung
Author Rating
51star1star1star1star1star