0 23 92 - 654 95 29 info@kras-web.de

Die Optimierung des Unternehmenseintrags bei Google Places bzw. Google Maps für die lokale Suche wird zunehmend wichtiger. Das ist auch kein Wunder, denn wer auch immer nach einer Dienstleistung oder einem Produkt in Verbindung mit einem Ort sucht, erhält sofort eine Karte in Form einer OneBox. Auf dieser Karte sieht der Nutzer dann den Eintrag des Unternehmens. Zudem ist noch hinzuzufügen, dass Benutzer nach Unternehmen in ihrer unmittelbaren Umgebung suchen. Manchmal bekommt der User sogar nur Umkreisergebnisse, wenn der Nutzer nur nach dem Produkt sucht, und Google gleichzeitig einen lokalen Bezug feststellt. Die Wichtigkeit der Sichtbarkeit Ihres Unternehmens wird auch an dem folgenden Beispiel deutlich: Es gibt größere Firmen, die sehr viel Geld in Online-Werbung investieren. Natürlich kann ein kleiner lokaler Schuhhändler mit einer einzigen Filiale gar nicht mithalten. Dem Kunden kann man also erklären, dass dieser es gar nicht erst versuchen muss in Wettbewerb mit größeren Unternehmen zu gehen. Dank Google aber werden auch mittlerweile kleine lokale Händler gefunden, und genau das ist das Schöne an Google Maps. Trotz riesiger Werbekampagnen im Netz und Fernsehen, setzen die Endverbraucher nämlich auf Schuhe bei ihrem lokalen Einzelhändler. Der Nutzer sucht also Schuhe und möchte diese in seiner unmittelbaren Umgebung finden. Und genau von diesem neuen Trend können lokale Einzelhändler profitieren. Festzustellen ist auf jeden Fall, dass immer mehr Nutzer ihre Dienstleistungen oder Produkte in ihrer unmittelbaren Umgebung kaufen wollen. Daher bietet Google auch für kleine und lokale Einzelhändler die perfekte Lösung um schnell im Netz gefunden zu werden. Die Optimierung für lokale Suchergebnisse auf Google Maps kann sehr schnell realisiert werden, und das zu Kosten, die sich im Rahmen halten. In diesem Artikel möchten wir 10 Tipps aufzeigen, wie man als lokales Kleinunternehmen die Sichtbarkeit auf Google Maps verbessern kann. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Anwenden unserer Tipps.

Tipp1 – Eintrag bei Google Maps optimieren

Wie bereits erwähnt ist die lokale Suche bei Google sehr wichtig. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Nutzern, die ihre lokale Suche von ihren mobilen Endgeräten aus starten. Wenn man beispielsweise auf der Suche nach einem Arzt in Berlin ist, so bekommt man häufig eine OneBox eingeblendet. In dieser OneBox befindet sich eine Karte mit Ärzten, unter denen drei Ärzte mit Namen und Kontaktdaten stehen. Es reicht ein Klick aus um direkt zu Google Maps zu gelangen, wo alle eingetragenen Ärzte in Berlin angezeigt werden. Es ist natürlich sehr wichtig, mit seinem Unternehmen möglichst weit oben zu stehen. Vieles hängt hier vom Algorithmus ab, der hinter dem Ranking steht. Dabei gilt, je mehr Informationen man also Google vermittelt, desto relevanter wird der Eintrag. Hier geht es darum so viele relevante Informationen wie möglich unterzubringen. Auf diese Weise ermöglicht man, dass der Eintrag für Google so möglich und informativ wie möglich wird. Dass man relevante Suchwörter hier einpflegt, sollte wohl selbstverständlich sein. Eben sollte man auch anstreben alle Felder richtig auszufüllen und entsprechende Fotos und eventuell auch Videos hochzuladen. Um das Listing Optimization richtig zu gestalten, ist es wichtig so viele Informationen wie möglich an Google zu liefern. Diese Informationen sollten natürlich auch relevant und so natürlich wie möglich wirken. Das heißt, dass man auf Keyword-Stuffing möglichst verzichten sollte. Zudem kann es sich als nützlich erweisen, die Qualitätsrichtlinien von Google Places zu befolgen. Ansonsten kann es passieren, dass der Eintrag gelöscht wird oder überhaupt nicht mehr aufgeführt wird, und das wäre natürlich sehr schade. Schließlich ist es beim Listing Optimization wichtig, stets positive Bewertungen der Kunden zu erhalten. Je besser die Bewertungen sind, desto besser kann man auf Google Maps platziert werden. Um gute Bewertungen zu erhalten, kann man sich eine Präsenz auf gängigen Bewertungsportalen wie Qype oder Tripadvisor aufbauen.

Tipp 2 – Regelmäßig auf Facebook posten

Facebook kann man wunderbar mit Google verknüpfen. Denn wenn man regelmäßig auf Facebook aktiv ist, ist das für Google ein klares Signal, dass sich etwas tut. Neue und aktuelle Informationen sind für Google immer gut, und unterstreichen die Relevanz und das potentielle Interesse von Usern. Grundsätzlich kann man zwischen Google Maps Suchergebnissen sowie der Facebook-Aktivitäten eine positive Korrelation feststellen. Das ist auch kein Wunder, denn, wenn man seine Sichtbarkeit erhöhen möchte, so muss man auch ständig Beiträge liefern, die einen hohen Bezug zum Thema darstellen.

Tipp 3 – Ortsbezogenen Content erstellen

Viele Unternehmer mit mehreren Filialen denken, dass allgemeine Marketing-Kampagnen ausreichen um die Markenbekanntheit individueller Filialen zu steigern. Sicherlich ist dieser Gedanke nicht falsch, und es kann immer gut sein, wenn man Marketingkampagnen betreibt. Jedoch zeigt die Praxis, das es in den meisten Fällen nicht ausreicht, um die Markenbekanntheit bei einer lokalen Suche zu steigern. Daher sollte man seine Werbemaßnahmen entsprechend anpassen und ortsbezogene Kampagnen erstellen. Beispielsweise kann man Content für spezifische Filialen erstellen oder Content auf Seiten von Drittanbietern liefern, die Informationen über bestimmte Filialen enthalten.

Tipp 4 – Online Präsenz weiter ausbauen

Um auf Google Places gefunden zu werden, reicht es nicht aus einfach relevante Informationen einzufügen. Was man dazu noch tun sollte ist, die Online Präsenz weiter auszubauen. Wenn man sich die Konkurrenz anschaut, so wird man sicherlich überrascht sein, wo diese Firmen noch gelistet sind oder erwähnt werden. Es gibt mittlerweile viele Webseiten von Drittanbietern, wo man als lokales Unternehmen gelistet werden kann. Diese Seiten können Handelskammern, Communities, Online Marketing Blog, Couponsites, Veröffentlichungen oder lokale Guides sein. Es gibt eine Vielzahl solcher Seiten, womit man die Online Präsenz seines Unternehmens ungemein stärken kann. Am besten führt man eine gründliche Recherche durch und sucht sich alle relevanten Webseiten raus. Anschließend sollte man anstreben auch auf diesen Webseiten aufgeführt zu werden.

Tipp 5 – Google MyBusiness nutzen

Google MyBusiness stellt die Schaltzentrale für Unternehmen dar, die auf Google Maps gefunden werden möchten. Dieses Tool zentralisiert sämtliche Aktivitäten und Daten der Unternehmenseinträge. Wenn man also schon hier unternehmensbezogene und relevante Informationen eingibt, so kann man davon ausgehen, dass man bei allen wichtigen Google-Diensten gefunden wird. Auf diese Weise wird das Unternehmen nicht nur in den organischen Suchergebnissen auftauchen, sondern auch in der Sidebar und natürlich auch auf Google Places mit einem Kartenausschnitt wo die Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Bewertungen gelistet sind. Dabei genügt ein einfacher Klick um auf Ihre Webseite zu kommen, Sie anzurufen oder den Weg zu Ihnen zu finden. Bedenken sollte man hier, dass man seine Daten immer auf dem Laufenden hält. Nur auf diese Weise kann man gewährleisten, dass man von den Kunden schnell und einfach gefunden wird.

Tipp 6 – Werben auf Google Maps

Manchmal kann es auch vorkommen, dass eine Optimierung nicht ausreicht um eine zufriedenstellendes Ranking zu erzielen. Dies ist häufig der Fall in Großstädten oder Ballungszentren. Mit Anzeigen auf Google Maps aber kann man die Sichtbarkeit ungemein erhöhen. Dies ist insbesondere von großem Vorteil, wenn potentielle Kunden nach einem Unternehmen wie Ihrem suchen. Auf diese Weise kann man nämlich Zielgruppen erreichen, die sich gerade in der Nähe aufhalten. Entsprechend werden Anzeigen auf Computern sowie auf Smartphones und Tablets angezeigt. Um eine Anzeige auf Google Maps zu schalten nutzt man Google AdWords. Bei Google AdWords zahlt man nur, wenn der Nutzer mit Ihrer Anzeige interagiert, d.h. sich Details anzeigen lässt oder über Ihre Anzeige zu Ihrer Webseite gelangt. Hier spielt die Standorterweiterung eine große Rolle. Denn nur dadurch kann der Suchende sich Ihre Kontaktdaten sowie eine Kartenmarkierung anzeigen lassen. Statistisch gesehen erzielen Anzeigen mit Standorterweiterung laut Google zehn Prozent mehr Klicks.

Tipp 7 – Google AdWords Express nutzen

Neben Google AdWords gibt es auch Google AdWords Express, welche sich vor allem an kleinere und mittelständische Unternehmen richtet. Hintergrund ist, dass die Nutzung von Google AdWords sehr zeitaufwendig ist. Google AdWords stellt ein mächtiges Instrument der Online-Werbung dar. Entsprechend ist dieses Tool auch äußerst komplex und es bedarf schon einiges an Vorwissen um Google AdWords zielgerichtet und effektiv einzusetzen. Kommen wir nun zu der etwas abgespeckten Variante, Google AdWords Express. Dieses Tool ist für diejenigen gedacht, die nicht so viel Wissen besitzen und nur wenig Zeit haben. Es sind meistens kleine Unternehmen, die mit Google AdWords Express ihre Markenbekanntheit regional stärken wollen. Typische Nutzer sind kleine Ladengeschäfte, Handwerker oder Restaurants. Das ist auch der Grund warum über AdWords Express nur Anzeigen geschaltet werden für die Interessenten, die sich im Umkreis befinden. Die Anzeigen erscheinen in der Suche und bei Google Maps, jedoch werden sie nicht im Display Netzwerk von Google angezeigt. Vergleicht man also AdWords Express mit AdWords, ist AdWords Express viel einfacher zu nutzen. Auf der anderen Seite ist es hinsichtlich seiner Funktionen eingeschränkt. Gibt man sich aber damit ab, dass man mit einer kleineren Version von AdWords arbeitet, so ist dieses Tool für Kleinunternehmer uneingeschränkt zu empfehlen. Beispielsweise kann man innerhalb kürzester Zeit eine Anzeige schalten. Das dauert kaum fünf Minuten. Dazu kommt, dass man nicht einmal geeignete Keywords finden oder analysieren muss. Google AdWords Express übernimmt dies und ermittelt abhängig von der Branche und dem Anzeigentext die richtigen Keywords. Schließlich verwaltet Google auch die gesamte Kampagne.

Tipp 8 – Local Awareness Ads nutzen

Ergänzend zu Google kann man sich auch der Local Awareness Ads auf Facebook bedienen. Natürlich stellt die Werbung auf Facebook eine effektive Möglichkeit dar, viele Menschen zu erreichen. Denn Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt und man erreicht die Zielgruppen, die sich gerade in der Nähe des eigenen Unternehmens aufhalten. Ähnlich wie bei AdWords Express kann man entscheiden wie groß der Umkreis sein sollte. Man muss hier nur das Budget und den Radius bestimmen, ein Anzeigenfoto und einen Text bestimmen, und schon kann die Anzeige aktiviert werden. Optional ist es auch möglich, das Alter und Geschlecht zu modifizieren. Die Anzeigenschaltung auf Facebook ist nicht zu unterschätzen. Sie erfolgt auf Grundlage des geografischen Standortes und verspricht eine sehr gute Ansprache Ihrer Zielgruppe. Kleine Firmen könne mithilfe von Local Awareness Ads potentielle Kunden effektiver ansprechen und schnelle Erfolge erzielen. Somit ist es auch möglich, Laufkundschaft über das Netz zu finden.

Tipp 9 – Unternehmen in Navigationsgeräten hervorheben

Heutzutage stellen Navigationsgeräte weit mehr als Wegweiser dar. Damit diese Geräte mit mobilen Endgeräten wie Smartphones mithalten können, werden ähnliche Funktionen wie Google Maps integriert. Auf diese Weise lassen sich auf diesen Karten Points of Intererest einblenden. Diese zeigen Tankstellen, Unterkünfte und auch relevante Geschäfte in der Nähe des gewünschten Aufenthaltsortes an. Damit man von diesen Geräten profitieren kann, lässt man sich am besten bei den Kartenherstellern kostenlos als Point of Interest eintragen. Bedenken sollte man, dass der Eintrag erst mit dem nächsten Kartenupdate aktiviert wird, und man daher nicht allzu lange warten sollte. Genauso gut sollte man bei einem Umzug daran denken den Point of Interest zu aktualisieren, ansonsten ist man für neue Kunden nicht mehr auffindbar.

Tipp 10 – Listing in Branchenbüchern und Optimierung der eigenen Webseite

Trotz der vorherrschenden Marktstellung von Facebook und Google sowie den zielgerichteten Werbemöglichkeiten, sollte man auch Einträge in digitalen Branchenbüchern und Bewertungsportalen vornehmen. Die Gelben Seiten werden in Papierform nicht mehr so häufig genutzt, sie sind aber im Netzt immer noch eine beliebte Anlaufstelle für Suchende. Entsprechend sollte man sich die Zeit nehmen und möglichst informative und konsistente Einträge zu verfassen. Nicht nur sichert man sich einen ordnungsgemäßen und einheitlichen Auftritt im Netz, man gewährleistet auch, dass Google Erwähnungen Ihres Unternehmens im Netz ausfindig macht und diese Ihnen problemlos und schnell zuordnen kann. Schließlich sollte man auch die eigene Webseite optimieren. Denn die eigene Webseite bildet die zentrale Anlaufstelle für alle potentiellen Kunden. Am besten bedient man sich bei der Optimierung von Long-Tail-Keywords mit lokalen Bezug. Beispielsweise könnten Sie für Ihr Restaurant das Keyword „Resaurant in Berlin“ verwenden. Dadurch sichern Sie sich eine sehr gute Position. Entsprechen sollten Sie auf Ihrer Webseite schreiben, dass Sie nicht nur das Beste Restaurant sind, sondern auch das beste Restaurant in Berlin sind. Fazit Jetzt haben wir also aufgeführt, mit welchen Tipps man die Sichtbarkeit des Unternehmens auf Google Maps verbessern kann. Google Maps stellt ein ungemein mächtiges Tool dar, welches man nicht unterschätzen sollte. Der Verzicht auf die Nutzung von Google Maps kann zu vielen verlorenen Kunden führen. Das wäre natürlich sehr schade, denn wir haben mit unseren Tipps aufgezeigt, wie man sich als kleines lokales Unternehmen bemerkbar machen kann, und dass trotz der großen Konkurrenz. Mit der Verwendung der richtigen Tools wie hier in diesem Artikel aufgeführt, kann man über das Netz schon sehr viel Laufkundschaft bekommen. Und nicht nur das, mit Google AdWords Express ist es sogar möglich ohne großen Zeitaufwand direkt die Zielgruppen anzusprechen. Weiterhin sollte man auch von fortschrittlichen Technologien wie Point of Interests in Navigationsgeräten Gebrauch machen. Heutzutage gibt es eine hohe Anzahl von Nutzern, die über ein Navigationsgerät zu Ihnen kommen könnten. Neben der Verwendung von Google bietet es sich aber auch an, Local Awareness Ads von Facebook zu nutzen. Auch diese Tools sind unglaublich effektiv in ihrer Wirkung, und können die Zielgruppe ganz einfach erreichen. Denn nicht umsonst ist Facebook das größte soziale Netz der Welt. Um seine Online Präsenz weiterhin zu stärken, kann man aber auch Portale von Drittanbietern in Anspruch nehmen. Dazu zählen besonders Bewertungsportale, die Ihnen helfen mehrere Bewertungen auf Google zu erhalten. Auch sollte man die Gelben Seiten nicht unterschätzen. In Papierform mögen diese bereits ausgestorben sein, allerding sind sie gerade im Netz immer noch sehr beliebt für alle Suchenden. Daher sollte man sich auch hier um einen relevanten Eintrag bemühen. Schließlich sollte man seinen Eintrag bei Google Maps optimieren, d.h. relevante Informationen zum Unternehmen reinstellen und gleichzeitig auf Keyword-Stuffing verzichten.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Google Places Optimierung
Author Rating
51star1star1star1star1star

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen